Browsing All posts tagged under »WDR«

DO: „Die Rechte“ versuchte das Dortmunder Rathaus zu stürmen – mehrere Verletzte

Mai 26, 2014 von

1

DORTMUND – Mit Gewalt versuchte sich gestern Abend eine Gruppe Neonazis Zutritt zum Dortmunder Rathaus zu verschaffen. In „SA-Manier“ hätten die Mitglieder der Partei „Die Rechte“ versucht, das Rathaus zu stürmen, schreibt das antifaschistische Bündnis „Blockado“. AntifaschistInnen und PolitikerInnen der demokratischen Parteien stellten sich den Neonazis auf den Treppen des Rathauses in den Weg. Diese […]

TV-Tipp für heute: „Braune Flecken“

August 15, 2012 von

0

RADEVORMWALD – Schon häufger war auf NRW rechtsaußen und in der LOTTA – antifaschistische Zeitung aus NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen über neonazistische Umtriebe in der oberbergischen Kleinstadt Radevormwald zu lesen. Der dortige rechte Straßenterror des „Freundeskreis Rade“, Kontakte und sogar personelle Schnittmengen von neonazistischen Aktivisten zu bzw. mit dem dortigen Kreisverband der selbsternannten „Bürgerbewegung pro […]

Presseschau: „Pro NRW“-Postwurfsendung mit Nachspiel im Gelsenkirchener Rat

März 23, 2012 von

0

GELSENKIRCHEN – Da wollte die Gelsenkirchener „pro NRW“-Ratsfraktion nachweisen, dass ihre Mitglieder doch nicht die Absahner sind, für die sie nach einer Berichterstattung bei WAZ und WDR hier und da gehalten werden – und wieder ging der Schuss nach hinten los. Eine Postwurfsendung der Rechtspopulisten zum Thema Fraktionsfinanzen sorgte jetzt für ein Nachspiel im Stadtrat, […]

Tipp: Hohe Sitzungsgelder für Rechtspopulisten (ergänzt)

Januar 15, 2012 von

0

KÖLN/GELSENKIRCHEN – Ist die Fraktion von „pro Köln“ besonders dreist oder besonders fleißig? Sie kassierte im Vergleich zu anderen Fraktionen im Kölner Stadtrat das Vierfache an Sitzungsgeldern für ihre sachkundigen Bürger. Das WDR-Magazin „Westpol“ griff am Sonntagabend das Thema auf, das neben Köln auch die Gelsenkirchener „pro NRW“-Fraktion betrifft. Der Beitrag ist im Wortlaut hier […]

NRW: „Einzige Opposition“ im Lande sieht sich benachteiligt

Dezember 16, 2011 von

0

KÖLN – „Pro NRW“-Generalsekretär Markus Wiener sieht sich verfolgt. Durch die Medien im Allgemeinen und durch den WDR im Speziellen. Heute beklagte sich der Kölner „pro“-Politiker, dass die WDR-Nachrichten vor einigen Tagen die Mitgliederentwicklung der Parteien in NRW thematisiert hätten, ohne die, wie Wiener schrieb, „einzige Opposition im Land, die Bürgerbewegung pro NRW“, zu nennen. […]

Presseschau: Prozess gegen Neonazi in Dortmund

Juni 10, 2010 von

0

Dortmund – Versuchte Körperverletzung und Nötigung wirft die Dortmunder Staatsanwaltschaft einem Neonazi vor. Der 23-Jährige soll einen Kameramann des WDR in Dorstfeld rüde attackiert haben. Das WAZ-Internetportal „derwesten.de“ berichtet: http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Prozess-gegen-Neonazi-id3089937.html

Presseschau: Ex-Feuerwehrchef räumt Kontakte zur Neonaziszene ein (ergänzt)

Mai 3, 2010 von

1

Dortmund – Dortmunds Ex-Feuerwehrchef Klaus Schäfer räumt weitere Kontakte zur rechten Szene ein. Er habe in den vergangenen sechs Monaten „regelmäßig“ an „politischen Diskussionen“ in einer Kneipe im Kreuzviertel teilgenommen, berichten die Ruhrnachrichten. Völliges Unverständnis herrsche in der Verwaltung und in den Parteien angesichts Schäfers Aktivitäten, meldet die Westfälische Rundschau. Wie die WDR-Lokalzeit am Abend […]

Presseschau: Fünf Millionen Euro von Brinkmann?

Januar 22, 2010 von

1

Köln – Der schwedische Industrielle Patrik Brinkmann hat angekündigt, fünf Millionen Euro in den Wahlkampf der rechtspopulistischen Partei „pro NRW“ mit Sitz in Köln zu investieren. Das berichtet das WDR-Politmagazin „Westpol“ in seiner Sendung am Sonntag um 19.30 Uhr. Mehr dazu bei „Spiegel Online“: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,673549,00.html