DU: NPD und „pro NRW“ kommen bei Nachwahl zusammen auf 33,1 Prozent

Posted on 24. November 2014 von


DUISBURG: Auf zusammen 33,1 Prozent kamen die extrem rechten Parteien NPD und „pro NRW“ bei der gestrigen Bezirksvertretungsnachwahl im Duisburger Stimmbezirk 1002 (Bruckhausen-Ostacker). Die NPD erhielt 25,0, „pro NRW“ 8,1 Prozent. Allerdings lag die Wahlbeteiligung bei nur 12,1 Prozent, es wurden nur 124 gültige Stimmen abgegeben, von denen die NPD 31 und „pro NRW“ 10 bekam.

Nötig geworden war die Nachwahl, weil bei den Kommunalwahlen im Mai im Stimmbezirk 1002 versehentlich keine Stimmzettel für die Wahl der Bezirksvertretung Meiderich/Beeck ausgehändigt worden waren. An der Besetzung der Bezirksvertretung änderte das Ergebnis der Nachwahlen nichts, „pro NRW“ und NPD haben hier jeweils einen Sitz.

Zum Wahlergebnis geht es hier.

„Der Westen“ berichtet hier über das Wahlergebnis.

Advertisements