DU: „Pro NRW“ kündigt Kundgebung gegen Flüchtlinge in Duisburg-Neumühl an

Posted on 24. September 2014 von


DUISBURG – Die extrem rechte Partei „Bürgerbewegung pro NRW“ mobilisiert für den übermorgigen 26. September zu einer Kundgebung, die um 17 Uhr im Duisburger Stadtteil Neumühl stattfinden soll. Ähnlich wie im Vorjahr möchte die Partei eine bei Teilen der StadtteilbewohnerInnen vorherrschende rassistische Grundstimmung aufgreifen und sich als deren Fürsprecherin gegen die Unterbringung von Flüchtlingen ins Spiel bringen. Das Motto der Kundgebung lautet: „Genug ist genug! Keine Großasylunterkunft in Neumühl“.

„Rassistische Äußerungen und Übergriffe“

Bei einer Bürgerinformationsveranstaltung  „anlässlich der Einrichtung einer Aufnahmestelle für Asylbewerber*innen im ehemaligen St. Barbara-Hospital“ war es letzten Freitag zu „rassistischen Äußerungen und Übergriffen auf vermeintliche Kritiker*innen“ gekommen, berichtet die „Initiative gegen Duisburger Zustände“. Vor dem Veranstaltungsgebäude hetzten außerdem AkteurInnen von „pro NRW“, NPD, „Identitären“ und „Nationaler Widerstand Duisburg“ gegen Flüchtlinge und stießen hierbei großteils auf Zustimmung (zum Bericht der „Initiative gDuZ“ geht es hier).

Auch „derwesten“ berichtete über diese Veranstaltung. „Von Willkommenskultur war gestern Abend nicht viel zu spüren – nur bei leisen Gesprächen am Rande. Laut war dagegen der Protest von rechten Agitatoren, aber auch von Anwohnern“, heißt es in einem Kommentar.

Posted in: Allgemeines