Presseschau: Naziaktion vor Essener Synagoge – 2 Updates

Posted on 26. August 2014 von


ESSEN – „4 Schwarze Kreuze“ möchte Markus Haag, selbsternannter „Sturm 18 Ortsgruppenführer“ im baden-württembergischen Oberhausen-Rheinhausen (Landkreis Karlsruhe), am 1. September um 12 Uhr „an der Synagoge“ in Essen „für die Kriegs Opfer des Gaza Krieges und für das Verbrechen an der Menschheit & Deutscher Helden“ (alle Fehler im Original) aufstellen.

Bis heute um 14 Uhr hatten auf Facebook von „1,3 Tsd.“ Eingeladenen 29 ihre Teilnahme bestätigt, unter ihnen auch ein ehemaliges Mitglied des 2012 verbotenen „Nationalen Widerstands Dortmund“ (heute „Die Rechte Dortmund“). Wieso es den BaWü-„Ortsgruppenführer“ nach Essen treibt, bleibt unklar. Dass die Aktion bei der Polizei überhaupt angemeldet wurde, darf zudem stark bezweifelt werden.

Zum Artikel des „blick nach rechts“ geht es hier.

Update vom 27. August 2014:

„Die Polizei Essen hat eine Anmeldung für eine Kundgebung gegenüber der Synagoge vorliegen. Morgen wird ein Gespräch mit dem Veranstalter stattfinden.“ (ruhrbarone.de, 27. August 2014)

Update vom 28. August 2014

„derwesten“ berichtet über die angemeldete Aktion, zu der bis zu 150 Neonazis erwartet würden. Zum Artikel geht es hier.

 

 

Advertisements