In eigener Sache: Editorial und Inhaltsverzeichnis der neuen LOTTA #56

Posted on 24. Juli 2014 von


OBERHAUSEN – Im Folgenden dokumentieren wir das Editorial und Inhaltsverzeichnis der neuen, nunmehr 56. Ausgabe der “LOTTA – antifaschistische Zeitung aus NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen”, die am 4. August erscheinen wird. Inhaltlicher Schwerpunkt ist das Thema “Baustelle NSU-Aufklärung“.

LOTTA ist im gutsortierten Buchhandel (ISSN: 1865-9632), in Infoläden, an Büchertischen und natürlich auch postalisch erhältlich. Bestellungen sind via E-Mail an lotta-vertrieb@nadir.org möglich. Der Ladenpreis beträgt im Inland 3,50 Euro, beim Versand von Einzelexemplaren kommt 1,50 Euro für Porto und Verpackung hinzu. Ein Jahresabo über vier Ausgaben kostet 15,- Euro inklusive Porto. Bei Förderabos ab 50,- Euro/Jahr werden auf Wunsch Spendenbescheinigungen über die – den Abopreis übersteigende – Fördersumme ausgestellt. WeiterkäuferInnen erhalten ab fünf Exemplaren Rabatte bis zu 25 Prozent.

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser!

In unserer letzten Ausgabe haben wir uns mit dem Erstarken extrem rechter Fan- und Hooligan-Strukturen in den Stadien beschäftigt. Kurze Zeit nach dem Erscheinen veröffentlichte „Spiegel Online“ einen Bericht über eine interne „Facebook“-Gruppe, über die sich bundesweit knapp 320 rechte und neonazistische Hooligans vernetzt und organisiert haben. Unsere Kolleg_innen vom „Antifaschistischen Infoblatt“ (AIB) haben in ihrer aktuellen Ausgabe (#103) eine umfangreiche und sehr lesenswerte Analyse dieses mittlerweile geschlossenen Forums vorgelegt, deren Mitglieder maßgeblich auch aus den Fußball- und Hooligan-Szenen in Bochum, Mönchengladbach und Kaiserslautern stammten. Neben den Aktivitäten rund um das Stadion sind es insbesondere Gegenveranstaltungen zu öffentlichen Auftritten salafistischer Gruppen, die sich zu einem attraktiven Aktionsfeld der rechten Hooligans entwickelt haben.

Seit Bekanntwerden der Mord- und Anschlagserie des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ haben wir in LOTTA kontinuierlich über den NSU-Komplex und den damit verbundenen Aufklärungsprozess berichtet. Nach über zweieinhalb Jahren haben wir beschlossen, uns noch einmal in Form eines Schwerpunktes der Thematik zu nähern. In unsere Schwerpunktplanung ist die Meldung gefallen, dass es sowohl in NRW als auch in Hessen nun doch parlamentarische Untersuchungsausschüsse geben wird. Es gilt nun, die Arbeit der Untersuchungsausschüsse kritisch zu begleiten und immer wieder auf die offenen Fragen, die wir auch in unseren Schwerpunktartikeln aufwerfen, hinzuweisen.

Im Juni jährte sich der Anschlag in der Kölner Keupstraße zum zehnten Mal. Im Rahmen eines großen Straßen- und Kulturfestes beteiligte sich die „Initiative Keupstraße ist überall“ mit einer Vielzahl von Veranstaltungen an den Gedenkfeierlichkeiten. Die Initiative ruft zu einem Aktionstag am ersten Tag der Verhandlung des Anschlages vor dem Münchner Oberlandesgericht auf. „Dort werden wir mit zahlreichen Aktionen und Beiträgen den Verhandlungstag über ein lautstarkes und unübersehbares Zeichen setzen und zeitgleich die Betroffenen des Anschlags im Gerichtsgebäude unterstützen“, so die Initiative. Auch über den Aktionstag hinaus sollen die Betroffenen bei dem Prozess solidarisch begleitet werden. Nähere Infos: http://www.keupstrasse-ist-ueberall.de .

Wie immer gilt unser Dank allen Autor_innen, Fotograf_innen und allen anderen, die uns bei der Erstellung der LOTTA unterstützt haben.

Wir wünschen euch allen einen schönen und natürlich antifaschistischen Restsommer. Wir sehen einander beim Aktionstag in München!

Eure LOTTA-Redaktion

Inhaltsverzeichnis der LOTTA #56

 

Gesellschaft:

Von Rechts zur Mitte? Die „Alternative für Deutschland“ nach der Europawahl

Schwerpunkt:

Baustelle NSU-Aufklärung. Einleitung in den Schwerpunkt

Die Legende vom „Trio“. Der NSU und sein Netzwerk.

Endlich Aufklärung? Auch in NRW wird ein NSU-Untersuchungsausschuss eingerichtet.

Schon alles aufgearbeitet? Der hessische NSU-Untersuchungsausschuss nimmt seine Arbeit auf

„Der Verfassungsschutz wusste gut Bescheid“. Interview mit dem Rechtsanwalt Sebastian Scharmer

Wahrheit, Gerechtigkeit und der NSU-Komplex. Institutioneller Rassismus als Herausforderung

Extreme Rechte:

100 kommunale Mandate. Die Kommunalwahlergebnisse der extremen Rechten in NRW

Zersplittert und lokal begrenzt. Die extreme Rechte bei den Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz

„Neurechte“ Plattformen. Zu Besuch bei Marburger Burschenschaften

Schleppender Parteiaufbau. Der „Arminius-Bund“ buhlt um AnhängerInnen – mit mäßigem Erfolg

Die letzte Division. Der „Verband Deutscher Soldaten“ und die Zeitschrift „Soldat im Volk“

Überzeugter denn je. Der Prozess gegen das „Aktionsbüro Mittelrhein“

Unter freiem Himmel. Demonstrative Aktionen der extremen Rechten

Kurzmeldungen. Fakten, Fakten, Fakten aus den LOTTA-Ländern

Braunzone:

Manic Monday. Eine Kritik der „Montagsdemos für den Frieden“

Internationales:

Keine Ode an die Freude. Die extreme Rechte gewinnt bei der Europawahl hinzu

Frankensteins Monster. Die „United Kingdom Independence Party“ (UKIP)

Geschichte:

Vernichtungskrieg im Westen. Vor 70 Jahren löschten deutsche Soldaten das französische Dorf Oradour aus

Linke:

Erhobenen Hauptes. Ein Dokumentarfilm mit Schoah-Überlebenden im Kibbuz Ma’abarot

Rezensionen:

Der blinde Fleck / Oktoberfest. Das Attentat / Die Identitären / Heimatschutz. Der Staat und die Mordserie des NSU

Advertisements
Posted in: Allgemeines