Presseschau: Siegener AStA-Referent von Neonazis schwer verletzt

Posted on 30. Mai 2014 von


SIEGEN (KREIS SIEGEN-WITTGENSTEIN) – Bei einem Neonazi-Angriff am letzten Samstag in Siegen wurde ein Siegener Student und AStA-Referent schwer verletzt. Zwischenzeitlich soll er sich nach Angaben des AStA auf dem „Weg der Besserung“ befinden, laut WAZ liegt er nicht mehr auf der Intensivstation.

Die Täter, laut Polizeiangaben „einschlägig bekannte Männer aus der rechten Szene“ (zitiert nach WAZ), gehörten zu einer etwa 15-köpfigen Neonazi-Truppe, die am Samstag zu einem RechtsRock-Konzert nach Bayern (nähe Infos siehe hier) fahren wollte, von ihrem Vorhaben aber dann Abstand nahm, da dieses Konzert aufgrund von Gegenprotesten verboten wurde.

Zum Artikel von „recherche-siegen.tk“ geht es hier, zum zusammenfassenden und heute veröffentlichten Beitrag des „Störungsmelders“ hier.

Advertisements
Posted in: Presseschau