Presseschau: Rechtslastiges Sammelbecken AfD

Posted on 6. Mai 2014 von


Essen – Mit gleich sechs ehemaligen „Republikanern“ auf ihrer Kandidatenliste tritt die Essener „Alternative für Deutschland“ (AfD) zur Wahl des Stadtrats am 25. Mai an. Dies berichtet der Onlinedienst „Blick nach Rechts“.Gestern hatte die Antifa Essen Z in einer Presseerklärung mitgeteilt, dass die gesamte Führungsriege der ortsansässigen „Republikaner“ übergetreten sei. Unter den Überläufern befindet sich auch der amtierende Ratsherr Günter Weiß, der 2009 für „Republikaner“ in den Essener Stadtrat gewählt wurde, sowie der ehemalige Ratsherr Peter Schönburg. Weiß hatte im vorigen Herbst die Partei verlassen, ohne aber das Mandat abzugeben. Auch jene Ex-„Republikaner“, die vor fünf Jahren noch auf den Listenplätzen 2, 3 und 5 ihrer damaligen Partei gestanden hatten, kandidieren nun für die AfD.

Hier geht es zum Artikel des „Blick nach Rechts“.