LEV: Pro NRW-„Mahnwache“ ohne Öffentlichkeit

Posted on 14. April 2014 von


LEVERKUSEN – Trotz Unterstützung aus Köln, Bonn und dem Rheinisch-Bergischen Kreis sind am gestrigen Sonntag nur ein gutes Dutzend AnhängerInnen von „pro NRW“ zu einer „Mahnwache“ vor der evangelischen Christuskirche in Leverkusen-Wiesdorf erschienen. „Pro NRW“ wollte dort unter dem Motto „Solidarität mit Maria Demann“ für die ehemalige Presbyterin Maria Demann demonstrieren, die im Januar aus den Reihen des Presbyteriums ausgeschlossen wurde, nachdem ihre „pro NRW“-Kandidatur für den Leverkusener Rat bekannt geworden war. Demann fungiert auch als stellvertretende Kreisvorsitzende des „pro NRW“-Kreisverbandes Leverkusen.

Einsame Versammlung

Öffentlichkeit erreichten die versammelten Rechten allerdings nicht. Weder nahmen PassantInnen Notiz von dem Grüppchen Rechter, noch waren GegendemonstrantInnen in der Stadt. So lief die schweigsame Versammlung großteils nur unter den Augen von PolizistInnen und MedienvertreterInnen ab. Reden oder Sprechchöre blieben gänzlich aus. Allein zwei Banner machten auf den Versammlungsgrund aufmerksam. „Kein Maulkorb für Patrioten!“ forderte das eine, „Meinungfreiheit (sic!) auch in (sic!) Evangelische (sic!) Kirche!“ das andere.

Advertisements
Posted in: Allgemeines