SO/DO/BM: Mahnwache und Infostände von „Die Rechte“ am Wochenende

Posted on 13. Januar 2014 von


SOEST/DORTMUND/RHEIN-ERFT-KREIS – Mit drei Infoständen wandte sich „Die Rechte“(DR) am vergangenen Samstag an die Öffentlichkeit. Im Vorhinein war nur die für Soest geplante Versammlung bekannt geworden. Je einen weiteren Infostand gab es in Dortmund und im Rhein-Erft-Kreis.

„Nationalen Sozialismus durchsetzen“

Unter den zwölf Neonazis, die in Soest zum Verteilen von Flyern zusammen kamen, befand sich laut dem Soester Anzeiger der 26-jährige DR-Kreisvorsitzende Dominic Bruschke aus Möhnesee. Mit Sascha Krolzig nahm auch der Vorsitzende des Hammer DR-Kreisverbandes teil, der nicht nur einige „Kameraden“ mitbrachte, sondern auch als einziger eine Rede hielt. Ein bestimmter Versammlungsgrund war nicht auszumachen, das mitgeführte Transparent forderte „Nationalen Sozialismus durchsetzen!! Für Volk und Vaterland!“. Etwa 40 GegendemonstrantInnen standen den Neonazis in der Innenstadt auf kurzer Distanz gegenüber. Insgesamt waren 30 BereitschaftspolizistInnen und weitere Zivilkräfte der Soester Polizei eingesetzt. Als ein Rechter versuchte das Anfertigen von Fotos zu unterbinden, kam es zu einem kleinen Gerangel zwischen ihm und Polizisten.

Infostände in Dortmund und im Rhein-Erft-Kreis

Nach Angaben des Dortmunder DR-Kreisverbandes sammelten Parteimitglieder bei einem Infotisch im Stadtteil Scharnhorst Unterstützungsunterschriften für die Kommunalwahl 2014. Gleichzeitig, so der Interneteintrag weiter, habe man gegen die EU-Osterweiterung protestiert. Unterstützungsunterschriften sammelte auch der DR-Kreisverband im Rhein-Erft-Kreis. Allerdings nicht für die Kommunal-, sondern für die ebenfalls im Mai 2014 stattfindende Wahl zum europäischen Parlament. Wo genau der Infostand aufgebaut war, verrät „Die Rechte“ nicht.