BN: Pro NRW will gegen „Hassprediger“ demonstrieren

Posted on 25. November 2013 von


BONN – Gegen eine Vortragsveranstaltung mit dem Islamisten Pierre Vogel am 7. Dezember möchte die selbsternannte „Bürgerbewegung pro NRW“ am 6. Dezember mit einer Kundgebung vor einer Moschee in Bonn-Tannenbusch protestieren. In der dortigen Moscheegemeinde gingen „Bonner Medien zufolge führende Islamisten ein und aus, predigen und werben für den bewaffneten Kampf (Djihad)“, so „pro NRW“.

Offenbar bemüht sich der erst im September neu gewählte Bonner Kreisvorstand um Detlev Schwarz (Vorsitzender), Alexander Kern (Stellvertreter) und den Kreisgeschäftsführer Christopher von Mengersen darum, rechtzeitig vor den Kommunalwahlen Aufbruchstimmung zu verbreiten. Erst kürzlich wurden zwei „erfolgreiche“ Infostände in Duisdorf und in der Bonner Innenstadt gemeldet.  „Fünf Prozent plus X“ wurde als Ziel für die Wahlen zum Bonner Stadtrat herausgegeben. 2009 war „pro NRW“ gerade einmal auf 1,6 Prozent gekommen. Das einzige Stadtratsmandat wird seitdem vom früheren Kreisvorsitzenden Nico Ernst wahrgenommen, der aber zwischenzeitlich bei „pro NRW“ in Ungnade gefallen ist und keinerlei Funktionen innerhalb der Partei mehr bekleidet. Offenbar war ihm seine Aktivität im Parteivorstand von „pro Deutschland“ übel genommen worden. Doch auch im „pro D“-Parteivorstand ist Ernst seit  deren „Bundesversammlung“ vom 16. November 2013 in Hildesheim nicht mehr vertreten. Es bleibt ihm, seinen Stuhl im Stadtrat für seinen Nachfolger warmzuhalten. Sofern es einen geben wird…

Posted in: Allgemeines