Lesetipp: Neue Zeugin will Zschäpe am Tatort erkannt haben

Posted on 23. September 2013 von


MÜNCHEN/DORTMUND – Im NSU-Prozess ist eine neue Zeugin aufgetaucht, die angibt, am 4. April 2006 in Dortmund auf einem leeren Grundstück die Angeklagte Beate Zschäpe, ihre toten Komplizen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos und einen weiteren Skinhead gesehen zu haben. An diesem Tag wurde Mehmet Kubaşık in seinem Kiosk in der Dortmunder Nordstadt erschossen. Die neue Zeugin hat sich bei einer Opferanwältin der Nebenklage gemeldet, die einen Beweisantrag auf Vernehmung gestellt hat. Die Zeugin könnte das Verfahren gegen Zschäpe voran bringen.

Der Artikel des „Vorwärts“ findet sich hier.

Advertisements
Posted in: Allgemeines