UN: Naziaufmarsch ohne Fackeln?

Posted on 17. Juli 2013 von


UNNA – Die Kreispolizeibehörde Unna hat den Veranstaltern des neonazistischen Aufmarsches am 19. Juli in Unna das Mitführen von Fackeln untersagt. Die veranstaltende Partei „Die Rechte“ hat angekündigt, Rechtsmittel einzulegen, um eine gerichtliche Eilentscheidung herbeizuführen.

„Die Rechte“ und das ebenfalls mobilsierende „Freie Netz Unna“ stellen ihren Aufmarsch in der westfälischen Kreisstadt in den Zusammenhang mit einer am Samstag in Hamm stattfindenden Demonstration unter dem Motto „Konsequent für deutsche Interessen! – Volkssouveränität statt Globalismus!”. (nrwrex berichtete)

Einigung über Demo-Route

Über die Route des Aufmarsches konnten sich Polizei und Neonazis offenbar einigen. Die Neonazis wollen sich ab 19 Uhr am Busbahnhof in Unna versammeln und von dort durch den Norden der Stadt ziehen. Der „Runde Tisch gegen Gewalt und Rassismus“ aus Unna ruft für 19 Uhr zu einem Friedensgebet an der Katharinenkirche auf, das ein „stilles Zeichen“ setzen soll.

Advertisements
Verschlagwortet: , , ,
Posted in: Allgemeines