Presseschau: AfD NRW lehnt Mitgliedsanträge ab

Posted on 8. Juli 2013 von


DÜSSELDORF – Die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) habe in Nordrhein-Westfalen „40 Personen nicht als Mitglieder akzeptiert“, berichtete „Die Welt“ Ende letzter Woche. Grund dafür sei „die Sorge, dass schleichend Neonazis und Rechtspopulisten die Partei unterwandern“ könnten. „Ausgerechnet ein Ex-Republikaner mit exzellenten Kontakten zur rechtspopulistischen ‚Freiheitlichen Partei Österreichs‘ (FPÖ)“ habe „den Listenplatz 4 der Landesliste ergattern“ können „und käme in den Bundestag, wenn die AfD die Fünfprozenthürde überspränge“. Die Rede ist von Ulrich Wlecke aus Düsseldorf, über den NRW rechtsaußen umfangreich berichtet hatte.

Zum Artikel der „Die Welt“ geht es hier.

In der vor wenigen Tagen erschienenen Ausgabe #52 der LOTTA findet sich ein vierseitiger Beitrag zur AfD: Brüche im Establishment: Die „Alternative für Deutschland”.

Advertisements