Tipp: Vortrag über das „Aktionsbüro Mittelrhein“ und den laufenden Prozess

Posted on 18. Juni 2013 von


DÜSSELDORF – Zu einem Vortrag mit Diskussion über das Thema „Das ‚Aktionsbüro Mittelrhein‘ (ABM) – Ein Überblick über die Aktivitäten des ABM, den Umgang der Behörden und das laufende Gerichtsverfahren“ lädt die Düsseldorfer Veranstaltungsreihe „INPUT – antifaschistischer Themenabend“ am Montag, 24. Juni 2013 ins Düsseldorfer “Zentrum Hinterhof” ein. Beginn ist 19.30 Uhr.

Von „Aussteigern“ und „Märtyrern“

Seit Sommer 2012 läuft vor dem Landgericht Koblenz ein Strafverfahren gegen 26 Neonazis wegen Bildung bzw. Unterstützung der kriminellen Vereinigung „Aktionsbüro Mittelrhein“ (ABM), einige von ihnen sitzen seit März 2012 in Untersuchungshaft. Angeklagt sind auch Neonazis aus der Kölner und Bonner Region sowie aus Düsseldorf. „Während sich der einstige ‚Hitler von Köln‘, Axel Reitz, als Aussteiger inszeniert, wird dem Düsseldorfer Sven Skoda von der Szene die Rolle des ’nationalen Märtyrers‘ zugeschrieben, der schon über ein Jahr ‚im Kerker‘ schmort“, heißt es im Ankündigungstext für die Veranstaltung.

In der Veranstaltung wird Andreas Stein vom Antifaschistischen Infobüro Rhein-Main der Frage nachgehen, „was passiert, wenn langjährige und erfahrene Neonazis aus Großstädten wie Düsseldorf und Köln auf eine Hinterlandkameradschaft wie das ‚Aktionsbüro Mittelrhein‘ treffen. Dabei wird insbesondere die Rolle von Sven Skoda beleuchtet.“

Advertisements
Posted in: Tipps