BM: „Die Rechte“ will in Erftstadt gegen Innenminister Jäger demonstrieren (2 Updates)

Posted on 28. Mai 2013 von


ERFTSTADT (RHEIN-ERFT-KREIS) – Unter dem Motto „Sicherheit für Deutsche – SPD-Verbot jetzt“ will die neonazistische Partei „Die Rechte“ (DR) am Montag, 3. Juni, in Erftstadt-Lechenich eine Kundgebung abhalten. Anlass ist nach Angaben des DR-Kreisverbands Rhein-Erft ein Auftritt des Landesinnenministers Ralf Jäger (SPD), der am Abend in der Aula des Lechenicher Gymnasiums bei einer SPD-Veranstaltung sprechen wird.

Kundgebung in „direkter Nähe“ zur SPD-Versammlung

Die Neonazis rufen dazu auf, sich ab 17.30 Uhr zu versammeln. Den genauen Kundgebungsort geben sie noch nicht bekannt, dieser würde sich aber in „direkter Nähe“ des Veranstaltungsortes der SPD befinden. Als Versammlungsleiter werden die Neonazis Markus Walter und Marcel Kaspar genannt. Walter ist Kreisvorsitzender der DR im Rhein-Erft-Kreis. Er war früher NPD-Mitglied und rückte im April 2012 als Nachrücker für den Holocaustleugner Rigolf Hennig (NPD) in den Stadtrat von Verden/Aller (Niedersachsen) nach. Sein NPD-Parteibuch hat er mittlerweile abgegeben – im Gegensatz zu seinem Ratsmandat. Kaspar ist seit Jahren in der Neonazi-Szene aktiv, er tritt auch als Redner auf neonazistischen Demonstrationen auf.

Update, 2. Juni 2013

Die Kundgebung von „Die Rechte“ wird in der Josef-Fieger-Straße in Erftstadt-Lechenich stattfinden. Mittlerweile wird im Internet unter dem Motto „Erftstadt gegen Rechts“ zu einer antifaschistischen Gegen-Demo mobilisiert. Diese startet um 16:30 Uhr am Lechenicher Marktplatz.

Update, 7. Juni 2013

An der Kundgebung nahmen nach Polizeiangaben 16 Neonazis teil.

Advertisements
Posted in: Allgemeines