ME: „Pressekönige“ sagen als Vorband von KC ab (1 Update)

Posted on 27. Mai 2013 von


RATINGEN (KREIS METTMANN)  – Am vorgestrigen Samstag sagte die als Vorband eines „Kategorie C“-Konzertes angekündigte Ratinger Nachwuchsband „Pressekönige“ ihren Auftritt am 8. Juni in der Region „Ruhrpott West“ ab. NRW Rechtsaußen hatte zuvor über dieses Konzert berichtet, Presse und Lokalpolitik in Ratingen griffen das Thema daraufhin auf. „Aufgrund der Presseberichte und zahlreichen Telefonaten mit Politikern und Jugendzentren sind wir zu einem Entschluss gekommen: Wir werden NICHT bei Kategorie C Hungrige Wölfe auftreten“, so die „Pressekönige“.

„Man hat nicht erwartet, dass man als rechts dargestellt wird, wenn man mit einer Band auftritt die es laut Presseberichten ist. Wir sind keineswegs rechte Jungs, wir wollten Privates und Musik trennen, doch das wäre falsch!“, heißt es etwas wirr in der Begründung der „Pressekönige“.  Noch am Vortag schrieb die Band auf Facebook: „Wir wollen Spaß auf der Bühne, ob wir nun in der Kneipe, bei Freunden im Jugendzentrum oder halt bei KC spielen. […] Wir sind auf der Bühne um mit euch zu rocken, was zu trinken und einfach fett abzufeiern und dabei hat Politik in unseren Augen NICHTS verloren!!!“

Fehlende Distanz

Dass sich die „Pressekönige“ der Band „Kategorie C“ möglicherweise näher verbunden fühlen, als sie zugeben möchten, darauf deutet nicht nur die Tatsache, dass sie als Vorband ausgewählt wurden, wie auch immer der Kontakt zustande kam. So trägt das achte Lied auf der KC-CD „Kneipentour“ den Titel „Pressekönig“, offenbar hat sich die Band nach diesem Song benannt. Und auch die Tatsache, dass die „Pressekönige“ angefragt wurden, Songs der extrem rechten Band „Sleipnir“ zu covern, deutet nicht gerade auf eine Distanz zu (extrem) rechten Lebenswelten.

Update vom 29. Mai 2013:

Auch die „Westdeutsche Zeitung“ berichtet über die Absage. Zum WZ-Artikel geht es hier.

Advertisements
Posted in: Allgemeines