Lesetipp: Neonazi-Kundgebung in Aachen sowie Neonazi-Angriff in Wuppertal

Posted on 18. März 2013 von


AACHEN – Auf dem Vorplatz des Theaters haben sich rund 100 Neonazis im Quadrat aufgestellt. Fast jeder Dritte hält eine schwarze Fahne, das Banner der neonazistischen „Freien Kräfte“, oder eine Flagge in den „Reichsfarben“ Schwarz, Weiß und Rot. Die Polizei hat das Areal hermetisch abgeriegelt, rund 400 GegendemonstrantInnen stehen an den Absperrungen, machen Lärm, skandieren Parolen.

Zum Artikel des Aachener Journalisten Michael Klarmann auf der Homepage des „Lokalen Aktionsplans Aachen“ über die Startkundgebung der neonazistischen „Rheinlandtour“ (nrwrex berichtete gestern) am vorgestrigen Samstag in Aachen (weitere Stationen waren Mönchengladbach und Düsseldorf) geht’s hier.

Nachtrag zur neonazistischen „Rheinlandtour“ am Samstag:

Die Polizei Wuppertal teilte heute mit, dass „am 16.03.2013, gegen 21:50 Uhr, […] ein 19-jähriger Wuppertaler, der nach einer Demonstration gegen Rechtsextremismus in Düsseldorf mit der S-Bahn nach Hause fuhr, im Zug von fünf Angehörigen der rechten Szene angegriffen“ worden sei. Die Täter, unter ihnen „zwei namentlich bekannte Rechtsextreme (23 und 24 Jahre) aus Wuppertal“ wären in Wuppertal-Vohwinkel zugestiegen, hätten „den 19-Jährigen mit einer Glasflasche“ bedroht und „besprühten ihn mit Pfefferspray“. Wuppertaler Neonazis um Kevin Koch, Lukas Bals und Daniel Borchert hatten noch kurz zuvor an der neonazistischen „Rheinlandtour“ teilgenommen, die gegen 19.45 Uhr in Düsseldorf beendet wurde.

Advertisements
Posted in: Allgemeines, Tipps