K: Schwache Solidarität für Jörg Uckermann

Posted on 15. November 2012 von


KÖLN – Gerade einmal 45 Personen nahmen am heutigen 15. November an einer von der „German Defence League“ (GDL) organisierten Kundgebung vor dem Kölner Rathaus teil. Die Kundgebung stand unter dem Motto „Freiheit für Jörg Uckermann“. Uckermann, Ratsmitglied von „pro Köln“, sitzt seit zwei Wochen wegen des Vorwurfs des „bandenmäßigen Betrugs“ in Untersuchungshaft. NRW rechtsaußen berichtete hier und hier.

Auf der Kundgebung vor dem Kölner Rathaus sprachen neben Sebastian Nobilé von der GDL auch Markus Wiener und Tony Fiedler von „pro Köln“ und „pro NRW“. PolitikerInnen der Parteien „Die Linke“ und  SPD, die zur gleichzeitig stattfindenden Ratssitzung gingen, wurden massiv beschimpft und angepöbelt. Die Polizei hatte alle Zugänge zum Rathausplatz abgesperrt und verwehrte GegendemonstrantInnen den Zugang.

Advertisements
Posted in: Allgemeines