W: „pro NRW“ kündigt Demonstration an

Posted on 22. August 2012 von


WUPPERTAL – „Widerstand“ und eine „Großdemonstration“ habe „Wuppertals quirlige Kreisvorsitzende“ Claudia Gehrhardt angekündigt, berichtet heute die selbsternannte „Bürgerbewegung pro NRW“ auf ihrer Homepage. Stattfinden soll das Spektakel, das sich – wogegen auch sonst – gegen ein Moscheebauprojekt in Wuppertal richtet, im „Frühherbst“. 

Ein konkreter Termin wird noch nicht genannt. Und damit niemand auf die absurde Idee kommt, dass es bei „pro NRW“ so etwas wie Basisdemokratie geben würde, heißt es in der Mitteilung, dass diese Ankündigung natürlich erst „nach einer direkt einberufenen Konferenz mit den Verantwortlichen der Bürgerbewegung PRO NRW“ erfolgt sei.

Gegen „Türken-Peter und seine islamischen Freunde“

Gehrhardts abendländischer Zorn richtet sich  inbesondere gegen  Wuppertals CDU-Oberbürgermeister Peter Jung. „Türken-Peter und seine islamischen Freunde“ würden an der Gathe eine „Riesenmoschee“ bauen wollen. Nach dem „Vorbild Remscheids“ werde man deshalb „eine Großdemonstration direkt vor der Moschee abhalten“ und im Vorfeld „versuchen, alle islamkritischen Organisationen in Wuppertal zu bündeln”. Bei der mehrere Monate lang angekündigten „Großdemonstration“ am 24. März 2012 in Remscheid waren gerade einmal 110 „pro NRW“-AnhängerInnen erschienen. Dass zur Verstärkung dieses Mal auch NPD-AnhängerInnen mobilisiert werden, ist zwar unwahrscheinlich, die Kontakte hierfür aber wären bestimmt noch vorhanden. „Ich wähle NPD, damit mein Kind bei uns eine Zukunft hat“, bekannte sich Gehrhardt noch im Frühjahr 2010 in einem Wahlwerbespot der NPD zur Landtagswahl.

 

Advertisements
Posted in: Allgemeines