Lesetipp: Alemannia Aachen und die „Alten Kameraden“

Posted on 28. Juni 2012 von


AACHEN – Die „Interessengemeinschaft der Alemannia Fans und Fan-Clubs“, kurz: Fan-IG, hat der Fangruppe „Alte Kameraden“ eine Feier im Haus der „Alemannia“-Fans an der Liebigstraße verwehrt. Das berichtet der Aachener Journalist Michael Klarmann. Grund dafür ist, dass die selbst nicht extrem rechte Fangruppierung „Alte Kameraden“ zu einer im Werner-Fuchs-Haus geplanten Geburtstagsfeier Mitte Juli auch Neonazis einladen wollte.

Probleme mit Neonazis

Erstmals in der Geschichte des Fanhauses und der Fan-IG hat wurde offenbar einer Fangruppe untersagt, in dem üblicherweise allen Fans offen stehenden Gebäude eine Feier abzuhalten. Probleme mit Neonazis gibt es auf dem Aachener Tivoli seit geraumer Zeit: Sei es, weil mit Sascha Wagner ein führender NPD-Funktionär aus Rheinland-Pfalz bei vielen „Alemannia“-Fans als anerkanntes Mitglied der Fankurve gilt oder sei es, weil rechte Hooligans und Mitglieder der „Kameradschaft Aachener Land“ gewaltsam gegen die von ihnen als „Zecken“ beschimpften „Aachen Ultras“ vorgehen. Auch der Fanclub „Alte Kameraden“ stand bereits in der Kritik: Er soll T-Shirts mit dem Motiv des NS-Reichsadlers vertrieben haben.

Weiterlesen beim „Lokalen Aktionsplan Aachen“: http://lap-aachen.de/cms/index.php/aktuell/meldungen/54-alemannia-aachen-und-die-qalten-kameradenq

Advertisements
Posted in: Tipps