Presseschau: Bochumer Prozess gegen zwei Neonazis

Posted on 13. Juni 2012 von


Bochum – Vor dem Amtsgericht Bochum wurde gestern das Urteil gegen zwei Neonazis aus Essen gesprochen, die am 25. September 2011 auf dem S-Bahnhof Bochum-Langendreer aus einer zehnköpfigen Gruppe heraus eine dort auf eine S-Bahn wartende vierköpfige Gruppe angegriffen haben sollen. Ein junger Mann wurde aufgrund seines Anti-Nazi-Stickers zusammengeschlagen, zwei weitere Personen auf die Bahngleise getreten. Einer der beiden Angeklagten wurde nun zu einer 27-monatigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt, der andere – möglicherweise aufgrund einer Panne bei den Ermittlungen – freigesprochen.

Die „Ruhrbarone„, „Der Westen“ und die „Ruhrnachrichten“ berichten.

Advertisements
Posted in: Presseschau