Presseschau: Neonazi-Zentrum darf erstmal bleiben (ergänzt)

Posted on 3. April 2012 von


DORTMUND – Ein Mietstreit zwischen der Stadt Dortmund und einem rechtsextremistischen Mieter um das Neonazi-Haus an der Rheinischen Straße 135 wird sich noch über viele Monate hinziehen. Dies melden die Ruhr-Nachrichten. Der Mieter, der für die „Autonomen Nationalisten“ aktiv sei, könne das Ladenlokal im Erdgeschoss noch auf unbestimmte Zeit nutzen. Die Stadt, der das Haus seit einem Jahr gehört, wolle die Räume in den Obergeschossen nun Zug um Zug sanieren und einen Jugendtreff einrichten. Zum Bericht der Ruhr-Nachrichten:

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Rechtsextremer-Laden-darf-erstmal-bleiben;art930,1605734

Auch das WAZ-Internetportal „derwesten.de“ berichtet über den Stand der Dinge. Dort heißt es zudem, es gebe seitens der Neonazi-Szene verstärkt Versuche, eine leer stehende Gaststätte an der Ecke Oswaldstraße/Rheinische Straße anzumieten. Zum Bericht:

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/gerichtliches-gerangel-um-nazi-haus-rheinische-strasse-135-in-dortmund-id6526071.html

Advertisements
Posted in: Presseschau