Presseschau: Mitglied der Grünen als Neonazi diffamiert

Posted on 3. April 2012 von


REICHSHOF/NÜMBRECHT – An 17 Gebäuden und Buswartehäuschen wurden in der Nacht zu Samstag in der Gemeinde Reichshof Hakenkreuze und rechtsradikale Parolen geschmiert. Dies berichtet die Oberbergische Volks-Zeitung. Und mit einem weiteren Vorfall beschäftigt sich der polizeiliche Staatsschutz: mit einer Attacke auf ein Mitglied der Nümbrechter Grünen, das in einem Flugblatt verunglimpft und in die Ecke der Neonazis gestellt wurde. Der 22-jährige Marco Penz ist stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Oberberg ist bunt – nicht braun“. Er ist überzeugt davon, dass die Schmähschrift gegen seine Person aus der Feder von Neonazis stammt. Sie wollten ihn „in Misskredit bringen, um mir und damit auch unserem Verein, der gegen rechte Aktivitäten in Oberberg kämpft, das Leben schwer zu machen“, sagte er der Oberbergischen Volks-Zeitung. Zum ausführlichen Bericht:

http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1333122851044.shtml

Advertisements
Posted in: Presseschau