NRW/ME: NPD will mit NS-Fraktion wieder „vereint zuschlagen“

Posted on 27. März 2012 von


METTMANN – NPD und „parteifreie“ Neonazis in Nordrhein-Westfalen rücken wieder enger zusammen. Bei einer Veranstaltung am Sonntag in Mettmann traten unter anderem der NPD-Landeschef Claus Cremer und der Anführer der militant-neonazistischen „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL), Rene Laube, gemeinsam als Redner auf.

Wie die Rheinische Post meldete, nahmen mehr als 50 Sympathisanten der rechten Szene an dem Treffen in einer Gaststätte an der Elberfelder Straße teil. Neonazis versuchten am Rande der Veranstaltung, einem Fotografen der Zeitung seine Kamera abzunehmen.

Einen Bericht zu dem Treffen, das als „Solidaritätsveranstaltung gegen staatliche Willkür“ bezeichnet wurde, lieferte inzwischen der NPD-Kreisverband Düsseldorf-Mettmann nach. Demnach referierten unter anderem zwei Ex-Funktionäre der mittlerweile verbotenen „Hilfsgemeinschaft für nationale politische Gefangene“ (HNG)* in Mettmann: Daniela Wegener**, bis zum Verbot der Organisation deren Vorsitzende, und ihr damaliger Stellvertreter Christian Malcoci.***

„An einem Strang ziehen“

Cremer soll in einem Grußwort die Solidarität der Partei mit den „politisch Inhaftierten“ erklärt haben. Gemeint sind offenbar die 23 in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen festgenommenen Neonazis, denen eine Mitgliedschaft bzw. Unterstützung des als kriminelle Vereinigung eingestuften „Aktionsbüros Mittelrhein“ vorgeworfen wird.**** Cremer betonte dem NPD-Bericht zufolge, dass „Partei und freie Kräfte an einem Strang ziehen müssen, um die Zustände in Deutschland ändern zu können“.

KAL-Anführer Laube, der im vorigen Jahr aus der NPD ausgeschlossen worden war, dürfte das gerne gehört haben. Er sagte laut NPD-Bericht, „verschiedene politische Richtungen innerhalb des nationalen Spektrums wie auch Partei und Kameradschaften“ hätten „ihre Differenzen zu überwinden und im Bewußtsein des gemeinsamen Gegners auf der Seite der Inhaftierten gemeinschaftlich zusammenzustehen“. Auch persönliche Zwistigkeiten müssten zurückgestellt werden.

NS-Diktion

Moderiert wurde die Veranstaltung vom stellvertretenden Vorsitzenden der NPD Düsseldorf-Mettmann, Manfred Breidbach. Er fiel in den letzten Monaten häufig wegen seiner kaum verhüllten NS-Diktion als Redner bei Neonazi-Demonstrationen auf***** – was sogar sein um ein „bürgerlicheres“ Erscheinungsbild bemühter Parteivorsitzender Holger Apfel kritisierte.****** Breidbachs Kreisverband, bekannt für die Kooperationsbereitschaft mit der NS-Fraktion in der Szene, freut sich über das Treffen: Vertreter „freier Kameradschaften“ und der NPD-Landesvorsitzende hätten „ein positives Signal für die zukünftige Arbeit der nationalen Opposition im Rheinland und Westfalen“ gesetzt, „indem Meinungsverschiedenheiten der Vergangenheit aufgrund der aktuellen Entwicklungen beigelegt wurden und man unter dem Motto ,getrennt marschieren, vereint zuschlagen’ in der Zukunft agieren“ wolle. (ts)

* https://nrwrex.wordpress.com/2011/09/21/bo-hng-verboten-%e2%80%93-durchsuchung-in-bochum/

** https://nrwrex.wordpress.com/2011/07/11/lesetipp-bochumerin-wird-hng-vorsitzende/

*** https://nrwrex.wordpress.com/2011/07/21/brd-neonazi-vom-niederrhein-neuer-hng-vize/

**** http://www.bnr.de/artikel/hintergrund/gut-vernetzte-ns-truppe

und

http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/kriminelle-neonazi-truppe

***** siehe zum Beispiel: https://nrwrex.wordpress.com/2011/10/02/ham-%e2%80%9eam-nachsten-laternenpfahl-aufhangen%e2%80%9c/

****** https://nrwrex.wordpress.com/2011/10/20/brd-holger-apfel-die-npd-und-%e2%80%9eeinige-wenige-idioten%e2%80%9c-aus-nrw/

Advertisements
Posted in: Allgemeines