NRW: Unterstützung vom NPD-Präsidium

Posted on 20. März 2012 von


BERLIN/BOCHUM – Für den Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen hat sich NPD-Landeschef Claus Cremer (Bochum) die Rückendeckung von seinem Parteipräsidium in Berlin eingeholt.

Einstimmig habe das Spitzengremium der Partei dem Antrag des Landesvorstands stattgegeben und grünes Licht für den Wahlantritt an Rhein und Ruhr erteilt, teilte die NPD am Montag mit. Als „legale und vom Wähler durch erfolgreiche Wiedereinzüge in zwei mitteldeutsche Länder- und mehrere hundert Kommunalparlamente legitimierte Partei“ stehe die „nationale Opposition in der Verantwortung, sich als unverbrauchte und authentische politische Alternative dem Wählervotum zu stellen“.

Nicht angesprochen werden in der Mitteilung der NPD die beiden wesentlichen Ziele, die die Partei bei ihrer Kandidatur leiten: einerseits „pro NRW“ als Konkurrenz im Lager der extremen Rechten bei der Wahl das Feld nicht allein zu überlassen, andererseits vielleicht doch die Ein-Prozent-Marke zu erreichen, um Mittel aus der staatlichen Parteienfinanzierung zu erhalten. Bei der Landtagswahl 2010 hatte die NRW-NPD mit 0,7 Prozent dieses Ziel verfehlt. (ts)

Advertisements
Verschlagwortet: , , ,
Posted in: Allgemeines