RS/SG: „Pro NRW“ will doppelt demonstrieren

Posted on 14. Februar 2012 von


REMSCHEID/SOLINGEN – Die rechtspopulistische Partei „pro NRW“ will am 24. März nicht nur in Remscheid auf die Straße gehen, sondern gleich anschließend auch noch in Solingen, wie heute angekündigt wurde.

Die Demonstration in Remscheid wird bereits seit Mitte Dezember von der extrem rechten Partei beworben.* Die Veranstaltung in Solingen ist neu hinzugekommen. Sie soll auf der Hauptstraße (Ecke Goerdelerstraße) stattfinden und unter dem Motto „Gib Hass keine Chance! – Kein Platz für salafistische Hassprediger in Solingen!“ stehen. Gewohnt vollmundig kündigt „pro NRW“ die Teilnahme „freiheitlicher Politiker aus ganz Europa“ an. Bei beiden Kundgebungen rechne „pro NRW“ mit „mehreren hundert Teilnehmern“.

REP-Aktion mit Einschränkungen

Die mit „pro NRW“ im nicht-neonazistischen Parteiensegment rechts der Union konkurrierenden „Republikaner“ hatten am vorigen Samstag in Solingen eine „Mahnwache“ abgehalten. Gegen die REP-Aktion hatten Medienberichten zufolge rund 120 Mitglieder des örtlichen Bündnisses „Bunt statt Braun“ protestiert. „Pro NRW“-Parteichef Markus Beisicht hatte gestern auf die Gegenaktionen mit der Bemerkung reagiert, was man am Samstag in Solingen erlebt habe, sei „wieder einmal ein schwarzer Tag für die Meinungsfreiheit“ gewesen.

Konkurrenz

Jetzt folgte also die Ankündigung einer eigenen Aktion. Eine Solidarisierung mit den „Republikanern“ dürfte dabei freilich nicht das primäre Motiv sein – falls diese Überlegung überhaupt eine Rolle spielte. Viel eher wird es „pro NRW“ um den Nachweis gehen, dass man eher als die Konkurrenzpartei „Republikaner“ in der Lage ist, eine öffentlichkeits- und medienwirksame Veranstaltung auf die Beine zu stellen. (rr)

* https://nrwrex.wordpress.com/2011/12/19/rs-%e2%80%9epro-nrw-demo-fur-24-marz-angekundigt/

Advertisements
Posted in: Allgemeines