Presseschau: Gelsenkirchener Hauptsatzung deckelt Abrechnungen

Posted on 10. Februar 2012 von


GELSENKIRCHEN – Sachkundige Bürger von „pro NRW“ in Gelsenkirchen müssen die Gürtel künftig etwas enger schnallen. Wie die WAZ berichtet, hat der Rat die Hauptsatzung der Stadt geändert und damit die Entschädigung für sachkundige Bürger auf 35 Fraktionssitzungen jährlich gedeckelt. Diese Veränderung in der Satzung sei angestrebt worden, um den Abrechnungen der Fraktion „pro NRW“ wirksam zu begegnen. Addiert haben deren neun sachkundige Bürger im vergangenen Jahr an 536 Sitzungen teilgenommen und dafür 16.348 Euro abgerechnet. Zum Vergleich: Die ebenfalls dreiköpfige FDP-Ratsfraktion hat vier sachkundige Bürger, die im Jahr 2011 zusammen auf 59 Fraktionssitzungen und damit lediglich 1799,50 Euro kamen. Maximal auffällig sei es gewesen, dass ein sachkundiger Bürger von „pro NRW“ im Einzelfall insgesamt 85 Sitzungsteilnahmen abrechnete und dafür umgerechnet 2592,50 Euro geltend machte, so die WAZ. Zum Bericht:

http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/hauptsatzung-deckelt-abrechnungen-id6336060.html

Advertisements
Verschlagwortet: , ,
Posted in: Presseschau