Presseschau: Helfer der Nazi-Terrorzelle setzte sich nach NRW ab

Posted on 25. Januar 2012 von


DÜSSELDORF – Aus dem Helfernetz des rechtsterroristischen „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) führt nach Recherchen der WAZ-Gruppe eine Spur nach Nordrhein-Westfalen. Wie aus einem Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz hervorgehe, sei einer der zeitweise wichtigsten Unterstützer der NSU, der Aktivist des „Thüringer Heimatschutzes“ Carsten S., im Jahr 2003 aus Ostdeutschland nach Hürth bei Köln und später nach Düsseldorf gezogen. Zuvor habe er das untergetauchte Terrortrio Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt mit Geld und logistischer Hilfe unterstützt. Inzwischen sei S. aus der rechten Szene ausgestiegen. Zum Bericht bei „derwesten.de“:

http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/helfer-der-nazi-terrorzelle-setzte-sich-nach-nrw-ab-id6280695.html

 

Advertisements
Posted in: Presseschau