K: „Pro“ berichtet über Einigung mit Polizei wegen Kalk-Demo

Posted on 10. Januar 2012 von


KÖLN – „Pro Köln“ hat nach eigenen Angaben im Zusammenhang mit der für den 28. Januar in Kalk geplanten Demonstration* eine Einigung mit der Polizei erzielt. Die selbst ernannte „Bürgerbewegung“ teilte mit, dass die Route wie vorgesehen über die Kalker Hauptstraße führen werde.

Dort war der Demo-Zug der Rechtspopulisten bei der ersten Auflage der Veranstaltung im November gestoppt worden.** Die gerade einmal 78 Teilnehmer des Aufzugs hatten nach nur etwa 200 Metern wieder umkehren müssen, weil zwischen 300 und 500 Gegendemonstranten die Kalker Hauptstraße in Beschlag genommen hatten und ein Durchkommen unmöglich machten.

Nach einem zweiten Kooperationsgespräch mit der Kölner Polizei am Montag erklärte die angebliche „Bürgerbewegung“ heute, ihr sei zugesichert worden, „dass die Polizei diesmal illegale linksextreme Straßenblockaden konsequent verhindern werde“.

„Pro Köln“-Chef Markus Beisicht drohte derweil eine dritte Demonstration an: „Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Polizei sich erneut außer Stande sieht, die grundgesetzlich geschützten Rechte von pro Köln am 28. Januar durchzusetzen.“ Als Termin dafür nannte er den Karnevalssamstag, 18. Februar. (ts)

* https://nrwrex.wordpress.com/2012/01/07/k-%e2%80%9epro-mobilisiert-nun-ganz-heis/

** https://nrwrex.wordpress.com/2011/11/20/k-demo-musste-nach-200-metern-stoppen/

 

Advertisements
Posted in: Allgemeines