Presseschau: Bei der Gladbecker Freiwilligen Feuerwehr ermittelt jetzt der Staatsschutz

Posted on 5. Dezember 2011 von


GLADBECK – Rassistische Äußerungen von Mitgliedern der Gladbecker Freiwilligen Feuerwehr im Internetportal Facebook werden weit reichende Folgen für die Beteiligten haben. Das kündigte Bürgermeister Ulrich Roland einem Bericht des WAZ-Internetportals „derwesten.de“ zufolge an. „Es sind nicht akzeptable, unerträgliche rassistische Äußerungen über türkischstämmige Bürger unserer Stadt gefallen.“ Auszüge der Facebook-Diskussion waren lokalen Medien und einer Ratsfraktion bekannt geworden. Anzeige wurde unter anderem wegen Volksverhetzung erstattet. Zwei Mitglieder der Feuerwehr sind bereits suspendiert. Zum ausführlichen Bericht bei „derwesten.de“:

http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/bei-der-gladbecker-frewilligen-wehr-ermittelt-jetzt-der-staatsschutz-id6137853.html

Posted in: Presseschau