W: 15 Neonazis festgenommen – Nur eine „Rechts-Links“-Schlägerei?

Posted on 26. September 2011 von


WUPPERTAL – Die Polizei in Wuppertal hat in der Nacht zum Sonntag 15 Personen des „rechten Spektrums“, wie es in einer Pressemitteilung der Behörde heißt, festgenommen. Dabei seien „Schlagwerkzeuge“ und Pfefferspray sichergestellt worden.

In einer Pressemitteilung der Polizei* wird berichtet, dass es in der Nacht zu „mehreren Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen des rechten und linken Spektrums“ gekommen sei. Diese gipfelten dem Polizeibericht zufolge in einer „Auseinandersetzung“ gegen 3.20 Uhr auf der Kaiserstraße. Dabei hätten „drei Angehörige der linken Szene“ Verletzungen erlitten, die ambulant im Krankenhaus behandelt worden seien.

Die „Personen des rechten Spektrums“ zogen sich dem Bericht der Polizei zufolge in eine Wohnung zurück, in der die eingesetzten Beamten schließlich insgesamt 15 Tatverdächtige angetroffen und festgenommen hätten. Ermittelt wird nach Angaben der Polizei gegen Tatverdächtige im Alter von 15 bis 36 Jahren.

Mit Knüppeln und Fahnenstangen

Beinahe wortgleich – der Eindruck einer auch nur in Ansätzen eigenen Recherche drängt sich jedenfalls nicht auf – berichtet auch die Westdeutsche Zeitung unter der Überschrift „Rechts gegen Links: Straßenkämpfe in Vohwinkel“** über die Vorfälle jener Nacht.

Detaillierter geht eineAntifaschistische Initiative Wuppertal“ in einer Pressemitteilung vom Sonntag auf das Geschehen ein. Sie verwahrt sich dagegen, dass im Bericht der Polizei „der bewaffnete Nazi-Überfall wieder zu einer Rechts-Links-Schlägerei heruntergelogen“ werde.

Demnach habe eine zwölfköpfigen Gruppe von Neonazis in der Kaiserstraße eine Gruppe von „linken Flohmarktbesucher*innen“ – in Vohwinkel startete um Mitternacht der traditionelle Flohmarkt – mit Knüppeln und Fahnenstangen angegriffen. Erkannt worden seien drei Wuppertaler Neonazis sowie jeweils einer aus Hamm, Dortmund, Viersen und Düsseldorf, die in der Mitteilung namentlich genannt werden.

Neonazi aus Hamm führend beteiligt?

Begonnen habe der Überfall mit einem Angriff von zwei Wuppertaler Neonazis auf anfangs zwei Personen aus der Punkszene. Zur Verstärkung sei dann aus einem Wohnhaus in der Nähe ein „Trupp bewaffneter und zum Teil vermummter Nazis“ gekommen. Er habe wahllos „links aussehende Leute“ attackiert. Die Neonazis hätten gezielt auf die Köpfe der Menschen eingeschlagen. Dabei soll sich diesem Bericht zufolge ein Neonazi aus Hamm besonders hervorgetan haben. Geflüchtet sei die Truppe in jenes Haus, in dem die Polizei später 15 Personen festnahm. (red.)

* http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11811/2118526/polizei_wuppertal?search=wuppertal

** http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/rechts-gegen-links-strassenkaempfe-in-vohwinkel-1.775775

Posted in: Allgemeines