Lesetipp: Der Mörder und die Hassblogger

Posted on 24. Juli 2011 von


KÖLN – Er habe in rechten Blogs geschrieben und sei Mitglied bei den norwegischen Rechtspopulisten gewesen: „Der Mörder von Norwegen kam nicht aus dem ,Nichts’, sondern aus der Szene der europäischen Multikulti-Hasser und Islamfeinde“, stellt „Spiegel online“ fest. Jene Hassblogger würden sich nun zu versichern beeilen, dass Anders Breivik etwas falsch verstanden haben müsse. In den Blick nimmt „Spiegel online“-Autor Frank Patalong auch das von einem Kölner Rechtsausleger gegründete Polit-Blog „Politically Incorrect“, bei dem vom „Fall Anders B.“ als einer „konservativen Katastrophe“ geschrieben wurde. Eine „Katastrophe“ sei das Massaker für die rechten Blogger, so „Spiegel online“, „weil die Verwechslungsgefahr so groß ist: Wo immer sich Breivik in der Szene schriftlich äußerte in den letzten Jahren, fiel er nicht als Fremdkörper auf“. Zum Bericht:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,776275,00.html

Posted in: Tipps