NRW: Rechtspopulisten wollen in 40 Städten aktivistisch sein

Posted on 12. Juli 2011 von


KÖLN – „Pro NRW“ hat gelernt, sich auch über die kleinen Dinge zu freuen. „Landesaktionstag gegen Euro-Abzocke wirft mediale Schatten voraus“, melden die Rechtspopulisten heute. Was ist geschehen? Berichte in FAZ, Welt, der Süddeutschen? Nein, zwei Internetblogs haben sich „in langen Hintergrundberichten“ mit dem Thema beschäftigt. Einer ist in Österreich beheimatet, der andere (freiheitlich.org) darf getrost als „pro NRW“-Werbeblog gelten.

Die Freude der Rechtspopulisten wird freilich nicht dadurch gebremst, dass ihre „Kampagne“ gegen die „Abzocke“ bisher öffentlich kaum bis gar nicht beachtet wird. „Pro“-Generalsekretär Markus Wiener behauptet unverdrossen, man verzeichne mit einer „Petitionspostkarte“ zum Thema eine „unglaubliche Resonanz. Tausende Bürger haben schon als Zeichen des Protests unterschrieben“. In den nächsten beiden Wochen werde man daher „landesweit weitere 100.000 Flugblätter in die Briefkästen verteilen“.

Am Samstag steht in angeblich „über 40 Städten in ganz Nordrhein-Westfalen“ der „Landesaktionstag“* der Rechtspopulisten mit „diversen Aktionen, Infoständen und Mahnwachen gegen die Ausplünderung der deutschen Steuerzahler“ an. 14 Städte, in denen die „Aktivisten der Bürgerbewegung“ unterwegs sein werden, nennt „pro NRW“ konkret: Köln, Düsseldorf, Bonn, Leverkusen, Duisburg, Gelsenkirchen, Bielefeld, Münster, Hamm, Hagen, Dortmund, Aachen, Mönchengladbach und Siegen. (ts)

* https://nrwrex.wordpress.com/2011/06/28/nrw-%e2%80%9epro%e2%80%9c-will-in-mehr-als-40-stadten-auftauchen/

Posted in: Allgemeines