Browsing All Posts published on »Juni 15th, 2011«

Presseschau: Zehn Neonazis greifen Frauen in Dortmunder U-Bahn an

Juni 15, 2011 von

1

Dortmund – Zehn Männer und Frauen aus der rechten Szene haben am Wochenende zwei ausländische Frauen in der U44 in Dortmund angegriffen, berichtet das WAZ-Internetportal „derwesten.de“. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die zehnköpfige Gruppe in der von Dorstfeld in die Innenstadt fahrenden Stadtbahn zunächst die beiden dunkelhäutigen Frauen mit fremdenfeindlichen Sprüchen beleidigt. Eine couragiert eingreifende Frau […]

NRW: Neue Ämter für „pro“-Funktionäre bei „Kommunalpolitischer Vereinigung“

Juni 15, 2011 von

3

Leverkusen – Jörg Uckermann, stellvertretender Vorsitzender von „pro NRW“, stellvertretender Vorsitzender der „pro Köln“-Ratsfraktion und Beisitzer im „pro Köln“-Vorstand, hat eine weitere Funktion übernommen: Seit Dienstag fungiert er auch als Präsident der neu gegründeten „Kommunalpolitischen Vereinigung der PRO-Bewegung“ (KPV PRO). Die Gründungsversammlung fand nach Angaben von „pro NRW“ in Leverkusen statt, „unter der Beteiligung zahlreicher […]

Lesetipp: Burschenschafter streiten über „Ariernachweis“

Juni 15, 2011 von

0

Bonn – Der „Deutschen Burschenschaft“ drohe die Spaltung, berichtet „spiegel.de“. Sie habe „Rassevorschriften“ erlassen, die selbst erzkonservativen Studenten zu weit gehen würden. Nun solle eine Verbindung aus dem Dachverband ausgeschlossen werden – denn ein Mitglied hat asiatische Gesichtszüge. Mittendrin – oder besser: am äußersten rechten Rand – der Auseinandersetzung mischt die „Alte Breslauer Burschenschaft der […]

RE: „Pro NRW“-Funktionär mit Neonazi-Kontakten schlüpft in die Rolle des „Aufklärers“

Juni 15, 2011 von

3

Recklinghausen – Der wegen seiner Neonazi-Kontakte ins Gerede gekommene „pro NRW“-Kreisvorsitzende in Recklinghausen, Werner Peters, betätigt sich nun als „Aufklärer“. Nicht in eigener Sache – gegenüber „NRW rechtsaußen“ lehnte er zuletzt jede weitere Auskunft zu seinen eigenen Verbindungen zu Neonazis ab. Aber zum Hintergrund jener „Bürgerinitiative“*, die vor zwei Wochen auf Veranlassung der rechtspopulistischen Konkurrenzpartei „Unabhängige-Bürger-Partei“ […]