DU: Weitere Demonstration angekündigt

Posted on 5. Juni 2011 von


Duisburg – Auch in Duisburg wollen offenbar Neonazis mit der Forderung nach Einführung der Todesstrafe auf die Straße gehen. Einer der Hintermänner der Aktion ist der in der Szene wegen einer angeblichen V-Mann-Tätigkeit für den Verfassungsschutz in Verruf geratene Kevin Giuliani.

Starten soll die Demonstration am Samstag, 18. Juni, mittags an der Neudorfer Straße beim Osteingang des Hauptbahnhofs. Beworben wird die Aktion auf einer neu eingerichteten Internetseite sowie auf diversen Facebook-Seiten vor allem von Giuliani und seiner Ehefrau Lisa. Auch bei YouTube wurde inzwischen ein Video zum Thema eingestellt. „Wer sich an Kindern vergeht, hat das Leben nicht verdient“, erklärt dort ein Sprecher. Man fordere eine „Volksabstimmung über die Einführung der Todesstrafe“.

Giuliani kündigte an, man habe für die Demo insgesamt 3000 Flugblätter gedruckt, die seit Samstag verteilt werden sollten.

V-Mann-Gerüchte

Die Antifa Duisburg berichtet ergänzend, Giuliani habe schon vor einigen Monaten eine Rede bei einer der thematisch gleichen Demonstration in Duisburg-Ruhrort gehalten. Unterstützt worden sei er seinerzeit vom ehemaligen Vorsitzenden der Duisburger NPD, Frank Rudi Theißen, sowie von Neonazis aus dem Spektrum der freien Kameradschaften, unter anderem dem „Nationalen Widerstand Duisburg“. Diese hätten allerdings auf einen Bericht über die Demonstration verzichtet, da Giuliani bei vielen in der Szene als V-Mann gelte.* (ts)

* http://antifaduisburg.noblogs.org/post/2011/06/04/am-18-juni-2011-wollen-neonazis-in-duisburg-demonstrieren/

Advertisements
Posted in: Allgemeines