K: „Pro“-Demo genehmigt – Teilnehmerzahl schrumpft

Posted on 29. April 2011 von


Köln – Das Kölner Polizeipräsidium hat nach Angaben von „pro NRW“ die für den 7. Mai vorgesehene Demonstration der selbst ernannten „Bürgerbewegung“ „abschließend genehmigt“.

Die Demonstration werde „symbolträchtig an der Deutzer Freiheit starten und dann über die Deutzer Brücke quer durch die linksrheinische Innenstadt bis zu den Ringen führen“, freut sich die extrem rechte Gruppierung in einer heute verbreiterten Pressemitteilung.

Die „äußerst attraktive Demonstrationsstrecke“ über eine der zentralen Rheinbrücken und den Heumarkt bis hin zu den Ringen habe für einen „zusätzlichen Mobilisierungsschub für das freiheitliche Großereignis des Jahres 2011 gesorgt“.

Bei der von „pro NRW“ genannten Zahl der erwarteten Teilnehmer ist freilich von einem neuen Schub nichts zu bemerken. Eher trifft das Gegenteil zu. Gewohnt vollmundig hatte „pro NRW“ von „wenigstens 2000 Teilnehmer aus ganz Europa“ gesprochen, als die Demonstration im vorigen September erstmals angekündigt wurde. Parteichef Markus Beisicht selbst ließ sich im Januar gar mit den Worten zitieren: „Schon jetzt bestätigt sich auf jeden Fall, dass die Demonstration am 7. Mai in Köln zum freiheitlichen Großereignis des Jahres 2011 werden wird und wir zusammen mit mehreren tausend Bürgern aus ganz Europa ein machtvolles Zeichen für mehr Demokratie und Meinungsfreiheit setzen werden!”

„Pro NRW“-Generalsekretär Markus Wiener scheint etwas realistischer zu denken als sein Vorsitzender. Schon vor vier Monaten nannte er nur eine erwartete Teilnehmerzahl von „bis zu 2000“. Und heute rüstete er verbal noch etwas weiter ab: „Die Zahl von mindestens 1000 Demonstrationsteilnehmern sollte nach derzeitigem Stand auf jeden Fall erreichbar sein.“ Ein „zusätzlicher Mobilisierungsschub“ sieht anders aus. (ts)

Posted in: Allgemeines