Presseschau: „Besonders enge Dienstaufsicht“ für „pro NRW“-Polizisten

Posted on 25. März 2011 von


Aachen – Ein Kreisvorsitzender von „pro NRW“ muss sich in seinem Beruf als Polizist eine „besonders enge Dienstaufsicht“ gefallen lassen. Zu diesem Schluss kam das Verwaltungsgericht Aachen in einem am Freitag veröffentlichen Urteil, wie aus einem dpa-Bericht hervorgeht, den die Aachener Nachrichten veröffentlichten. Der Aachener „pro“-Kreisvorsitzende Wolfgang Palm, von Beruf Polizeihauptkommissar, hatte sich an das Gericht gewandt. Zum Bericht:

http://www.an-online.de/lokales/aachen-detail-an/1630965?_link=&skip=&_g=Pro-NRW-Chef-muss-im-Polizeidienst-Konsequenzen-tragen.html