Presseschau: „Schweigen der Zeugen schützt die Täter“

Posted on 4. März 2011 von


Dortmund – Weil Zeugen und Opfer des Neonazi-Überfalls auf die „Hirsch Q“-Bar in der Dortmunder Brückstraße beharrlich schweigen würden, kämen Polizei und Staatsanwaltschaft bei den Ermittlungen gegen die bewaffneten Angreifer nur langsam voran. Dies berichtet die Dortmunder Ausgabe der Ruhr Nachrichten. In der Nacht zum 12. Dezember 2010 hatten mit Baseballschlägern und Messern bewaffnete Neonazis wiederholt Gäste der Bar auf der Brückstraße attackiert und u. a. mit Messern verletzt. Was fehle, seien belastende und belastbare Zeugenaussagen, mit denen die Justiz den 2010 aus der Strafhaft entlassenen Sven K. wieder ins Gefängnis stecken könnte, der an dem Überfall beteiligt gewesen sein soll, so die Ruhr Nachrichten. Zum Bericht:

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/lokalnachrichten_dortmund/Schweigen-der-Zeugen-schuetzt-die-Taeter;art930,1206593

Posted in: Presseschau