K: Paul Breuer bei Neonazi-Angriff auf Wohnprojekt mit von der Partie

Posted on 23. Februar 2011 von


Dresden/Köln – Unter den Neonazis, die Samstag am Rande eines Neonazi-Aufmarsches in Dresden das links-alternative Wohnprojekt „Praxis“ und benachbarte Wohnhäuser angegriffen haben, befand sich offenbar auch Paul Breuer.

Der Kölner Breuer gilt als „rechte Hand“ des Neonazi-„Führers“ Axel Reitz und ist ebenso wie ein weiterer neonazistischer Gewalttäter aus Erftstadt, der offensichtlich ebenfalls an der Attacke beteiligt war, Mitglied der „Freien Kräfte Köln“.*

In Videos, die den Angriff der Gruppe dokumentieren, ist Breuer zu erkennen, wie er mit Armbewegungen Anweisungen an umstehende Neonazis gibt, die immer wieder mit Steinen und Stöcken die Fenster der Häuser attackieren. Deutlich erkennbar ist auch, wie Breuer einen Stein aufhebt und diesen in Richtung Gebäude wirft.**

Breuer, der eine auffällige Jacke und einen rot-weißen Schal trug, hielt sich im Anschluss mit anderen Neonazis am Hauptbahnhof auf. Ein Foto zeigt ihn im Gespräch mit dem mutmaßlichen Erftstädter Steinewerfer.

Die Dresdner Polizei, die sich erst am Montagabend in einer Pressemitteilung zu dem Angriff äußerte, sprach von „200 gewaltbereiten Rechtsextremisten“, die im „Zusammenhang mit gegenseitigen Provokationen“ Steine gegen das Wohnhaus geworfen hätten. Die Polizei ermittelt nun wegen Landsfriedensbruch.

Die Angreifer waren Teil einer vom Stadtteil Freital in Richtung Hauptbahnhof laufenden Neonazi-Gruppe. Ein „NRW rechtsaußen“ vorliegendes Video, erstellt von einem Teilnehmer aus der Neonazi-Szene, zeigt den Marsch von ungefähr 200 Personen, die sich ohne Polizeibegleitung in einem Demozug durch die Stadt bewegen. (red.)

https://nrwrex.wordpress.com/2011/02/22/bmk-erftstadter-bei-neonazi-attacke-gegen-wohnprojekt-mit-dabei/

** http://www.youtube.com/watch?v=t59F0ZWu-Ik&feature=related (siehe ab: 3:50 min)

Advertisements
Posted in: Allgemeines