SG: „Pro NRW“ trauert um Sponsor (ergänzt)

Posted on 22. Februar 2011 von


Solingen – Günther Kissel, Bauunternehmer aus Solingen, Auschwitzleugner und Sponsor diverser extrem rechter Gruppen, ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Auch „pro NRW“ trauert um ihn.

Kissel sei noch im hohen Alter 2007 der „Bürgerbewegung“ beigetreten und habe sie „nach Kräften gefördert und unterstützt“, erklärte „pro NRW“-Generalsekretär Markus Wiener in einem Nachruf. Mutig habe er sich „gegen alle Widerstände für die patriotische Opposition“ engagiert. „Pro NRW“ habe er mit „großzügigen Spenden“ unterstützt. Wiener: „Wir haben mit Günther Kissel einen Freund und Förderer der ersten Stunde verloren.“

Mit einigen Details aus der Biografie Kissels, die Wiener in seinem Nachruf nicht erwähnt, beschäftigte sich ein Beitrag bei „redok“, der dort im August 2007 unter der Überschrift „Auschwitzleugner ist willkommen bei vorgeblichen ,Rechtspopulisten’“* erschienen und noch immer lesenswert ist. (ts)

  • Nachtrag (23. Februar): Der nordrhein-westfälischen NPD ist Kissels Tod eine Twittermeldung wert. Kurz und knapp heißt es darin: „Der Solinger Bauunternehmer und NPD-Förderer, G. Kissel, ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Unser Beileid an die Angehörigen.“

* http://www.redok.de/content/view/774/36/

Werbeanzeigen
Posted in: Allgemeines