Presseschau: NPD-Aktivist soll Brände gelegt haben, um Antifa zu belasten

Posted on 21. Februar 2011 von


Bochum – Gegen einen jungen Aktivisten der NPD hat die Bochumer Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Dies berichtet das WAZ-Internetportal „derwesten.de“. Der 19-jährige Wattenscheider soll mehrere Brände gelegt und danach gezielt versucht haben, den Verdacht auf antifaschistische Gruppen zu lenken. Herausragend in der Anklage sei der Punkt „Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion“. Am 9. Juli 2010 soll der 19-Jährige die Briefkastenanlage seiner Wohnung mit einem selbst gebastelten Zündsatz in die Luft gejagt haben. Am Tatort – so der Vorwurf – habe der NPD-Anhänger dann Flugblätter ausgelegt, die als Bekennerschreiben der Antifa gekennzeichnet waren. Zum Bericht bei „derwesten.de“:

http://www.derwesten.de/staedte/bochum/NPD-Aktivist-soll-Braende-in-Bochum-gelegt-haben-um-Antifa-zu-belasten-id4313841.html