Tipp: „Hallo ihr Trottel“ – Medienprojekt bringt Film zur Neonazi-Demonstration heraus

Posted on 3. Februar 2011 von


Wuppertal – Mit 20 jungen Filmemachern in sechs Teams hat das Medienprojekt Wuppertal einen Film über die Neonazi-Demonstration vom vorigen Wochenende und die Proteste dagegen produziert. Sein Titel: „Hallo ihr Trottel“. Ausschnitte des Films sind bereits auf youtube zu sehen. Komplett gezeigt wird er erstmals am Dienstag, 8. Februar, um 19.30 Uhr im Cinemaxx in Wuppertal, Bundesallee 250. Der Eintritt ist frei. Erhältlich ist der Film ab nächste Woche auch auf DVD – am Premierenabend für 5 Euro, im anschließenden Vertrieb für 10 Euro.

Wie das Medienprojekt mitteilte, zeigt der Film den Ablauf des Tages:

  • Redeausschnitte des Oberbürgermeisters Peter Jung und des NRW-Integrationsministers Guntram Schneider, des Vertreters des Schülerparlamentes Cyril Eschweiler und des Bezirksjugendrates Lukas Hohmann,
  • Statements von Wuppertaler Bürgern und Teilnehmern der Gegendemonstration,
  • Aktionen der Rebel-Clowns,
  • Versuche zur Verhinderung des Neonazi-Aufmarschs und Reaktionen der Polizei; Übergriffe der Polizei auf Gegendemonstranten,
  • Festnahme von 40 Neonazis durch die Polizei,
  • Interview mit dem Neonazi Axel Reitz,
  • Begleitung des Zusammentreffens, der Demonstration und der Reden der Neonazis (https://nrwrex.wordpress.com/2011/02/01/tipp-video-zur-wuppertaler-neonazi-demo/),
  • Einschätzungen zum Verlauf des Tages.

Der Film zeige, „wie stark ein breites Bündnis gegen Faschismus und Rassismus sein kann, aber auch wie stark die Nazis hier in Wuppertal trotz massiver Proteste unter dem Begleitschutz der Polizei auftreten konnten“, so das Medienprojekt. Außerdem zeige er, welche Gefahr von den Neonazis mit ihrem hasserfüllten Auftreten und ihren zu Gewalt aufrufenden, antidemokratischen und menschenverachtenden Reden ausgehe.

Werbeanzeigen
Posted in: Tipps