Nebenbei: Bergers Politikabstinenz schon wieder vorüber – diesmal ist die NPD an der Reihe

Posted on 2. Januar 2011 von


Heiligenhaus – Gerade einmal eineinhalb Wochen konnte Uwe Berger die Politikabstinenz ertragen, die er sich selbst auferlegt hatte.* Inzwischen hat der Ex-„pro NRW“-Funktionär und spätere Gründer der „Freiheitlich patriotischen Bewegung Deutschlands“ (FpBD) seine Liebe zur NPD (wieder)entdeckt, der er vor Jahren schon einmal für ein paar Tage angehörte. Der Aufnahmeantrag ist auch schon abgeschickt.

„Egal, wo wir wohnen und leben – Deutschland, Österreich oder anderswo – wir müssen GEMEINSAM Flagge zeigen und wo geht das besser, als in Deutschland mit der NPD“, heißt es in der Beschreibung einer von Berger eingerichteten Facebook-Gruppe mit dem Namen „Freie Gruppe nationaler Demokraten“.

Hintergründe seines Rückfalls ins Politische verriet Berger den geneigten Lesern in einem Text auf einer seine Homepages, den er – in aller Bescheidenheit – mit dem Titel „Neujahrsansprache“ versah. Alle seine politischen Projekte der letzten Monate seien „Verzweiflungstaten“ gewesen, schrieb er dort, um sodann an sein Publikum zu appellieren: „Lasst uns endlich damit aufhören, ständig neue Parteien, Bewegungen und sonstwas zu gründen, nach Pöstchen Ämtern und Funktionen zu schielen und lasst uns endlich auf einen Nenner kommen.“ Mit seinem „Aufruf“ starte er „einen letzten Versuch: Einigen wir uns einfach auf die bislang erfolgreichste Partei, die NPD und lasst uns dort aufräumen wo es nötig ist“.

Wo in der NPD sogar „dringend“ aufgeräumt werden muss, verrät Berger auch: im Landesverband Nordrhein-Westfalen. Vorbild sind ihm dabei Parteigliederungen in Ostdeutschland: „Eigentlich sollten uns die Erfolge in Mitteldeutschland doch deutlich zeigen, das sich eine national-konservative Opposition erfolgreich etablieren lässt.“ Ob es Berger um die Vorbereitung solcher Umwälzungen im NPD-Landesverband ging, als er am Sonntagnachmittag mit dessen Organisationsleiter Timo Pradel telefonierte, ist leider nicht überliefert.

Aber einen griffigen Slogan hat er sich für seine künftige politische Heimat bereits ausgedacht: „Die NPD ist die neue (heimliche) Volkspartei!“ Dass darauf noch niemand gekommen ist… (ts)

* https://nrwrex.wordpress.com/2010/12/21/nebenbei-berger-wirft-handtuch-und-greift-zum-virtuellen-schneeschieber/

Posted in: Nebenbei