D: „Die Freiheit“ will im „pro NRW“-Stammland wildern

Posted on 6. Dezember 2010 von


Düsseldorf – „Die Freiheit“, eine Ende Oktober gegründete neue Rechtspartei des aus der CDU ausgetretenen Berliner Abgeordnetenhausmitglieds Rene Stadtkewitz, will im „pro NRW“-Stammland wildern. Für Montag, 13. Dezember, ist ein „Kennenlerntreffen“ in Düsseldorf geplant.

Vorgestellt werden sollen dabei „die wichtigsten Ziele und ein Zeitplan für das nächste Jahr“. Als Teilnehmer werden Parteichef Stadtkewitz sowie seine beiden Stellvertreter Karl Schmitt und Marc Doll angekündigt. Eingeladen sind die Mitglieder der Partei aus Nordrhein-Westfalen und „alle Interessierten“, wie es auf der Homepage von „Die Freiheit“ heißt. Der Ort der Veranstaltung wird nicht genannt. Er wird nur Interessierten mitgeteilt, die sich per Mail anmelden.

Mit einer „Deutschlandtour“ durch die Bundesländer wollen die Spitzenfunktionäre von „Die Freiheit“ den Aufbau von Landesverbänden vorantreiben. Bisher besuchten sie bereits Hessen und Mecklenburg-Vorpommern. Schwerpunkt der Arbeit soll aber zunächst Berlin bleiben, wo die islamfeindliche Partei im kommenden Jahr bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus kandidieren will.

Die Vorsitzenden von „pro NRW“ und „pro Deutschland“, Markus Beisicht und Manfred Rouhs, hatten in den letzten Monaten versucht, Stadtkewitz für eine Zusammenarbeit zu gewinnen, waren damit aber bei dem Ex-Unions-Politiker auf Ablehnung gestoßen.* (ts)

* https://nrwrex.wordpress.com/2010/05/29/nrw-wieder-ein-bisschen-beisicht-geflunker-teil-2/

und

https://nrwrex.wordpress.com/2010/07/20/levb-beisicht-halt-nicht-viel-von-kandidatur-in-berlin/

und

https://nrwrex.wordpress.com/2010/07/22/bk-%e2%80%9epro%e2%80%9c-wiener-umwirbt-berliner-ex-cdu-politiker/

Posted in: Allgemeines