SI: Polizeigewahrsam statt Stadtratssitzung

Posted on 13. Oktober 2010 von


Siegen – Mit veränderter Optik sind Siegener Neonazis wieder im Internet präsent.

Verschwunden ist von ihrer neuen Seite jener Beitrag, mit dem das „Freie Netz Siegerland“ Ende September der nordrhein-westfälischen NPD attestierte, sie befinde sich auf einem „dekadenten Kurs“.* Ob das technische Gründe hat oder ob die Siegener Neonazis künftig weniger unfreundlich mit der NPD auf Landesebene umgehen wollen – zu der auf Kreisebene unterhielt man ja stets gute Kontakte –, ist nicht bekannt.

Zu finden ist hingegen auf der Internetseite ein Text unter der Überschrift „Wir über uns“, in dem die Neonazis aus dem Siegerland ihre Ziele und ihre Strategie beschreiben. Dabei benutzen sie nicht ihr aktuelles Label „Freies Netz Siegerland“, sondern ihren früher gebräuchlichen Namen „Freie Nationalisten Siegerland“. Mit „Kundgebungen aller Art, Mahnwachen, Demonstrationen und zahlreiche Flugblattverteilaktionen“ wollen sie dem Beitrag zufolge aktiv werden, um „Einfluss auf das Geschehen des öffentlichen Lebens auf regionaler, als auch überregionaler Ebene zu nehmen“.

Nicht erwähnt wird die Tatsache, dass mit Sascha Maurer einer aus ihren Reihen für die NPD im Siegener Stadtrat sitzt. Oder besser: Zumeist nicht sitzt. Seit der Kommunalwahl hat Maurer gerade einmal zwei Stadtratssitzungen vom Anfang bis zum Ende mitgemacht. Drei Mal kam er später oder ging er früher. Und bei sechs der elf Ratssitzungen fehlte er gleich ganz. Dabei hatte er in einem Fall eine gute „Ausrede“: Da saß er im Polizeigewahrsam. (ts)

* https://nrwrex.wordpress.com/2010/09/26/si-%e2%80%9eparteifreie%e2%80%9c-neonazis-sehen-landes-npd-auf-einem-%e2%80%9edekadenten-kurs%e2%80%9c/

Advertisements
Posted in: Allgemeines