Presseschau: Politiker fordern Rücktritt von Jörg Uckermann

Posted on 29. September 2010 von


Köln – Nachdem der Kölner Stadt-Anzeiger über neue Vorwürfe gegen den rechtsextremen Politiker Jörg Uckermann berichtete, hat die Stadtverwaltung die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Unterlagen der Verwaltung sollen den Verdacht belegen, dass der „pro Köln“-Funktionär zu Unrecht Verdienstausfall-Zahlungen aus der Stadtkasse erhalten hat. Wie der Stadt-Anzeiger berichtet, wird Uckermann, der vom Amtsgericht Köln bereits wegen Körperverletzung und der Abgabe einer falschen eidesstattlichen Versicherung verurteilt wurde, in einer anderen Strafanzeige vorgeworfen, bei einem Versicherungsbetrug mehr als 7000 Euro kassiert zu haben.

In Köln fordern zahlreiche Kommunalpolitiker nun den Rücktritt Uckermanns. Zum Bericht des Stadt-Anzeigers:

http://www.ksta.de/html/artikel/1285337923417.shtml

Posted in: Presseschau