GM: „Pro NRW“-Nachwuchskraft mit Kontakten zur Neonaziszene

Posted on 28. September 2010 von


Radevormwald/Düsseldorf – In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linken-Landtagsabgeordneten Anna Conrads hat die Landesregierung in einem Fall auf eine Verbindung zwischen der rechtspopulistischen „Bürgerbewegung pro NRW“ und militanten Neonazis hingewiesen.

Eine der Personen, bei denen Anfang September eine Hausdurchsuchung unter anderem wegen des Verdachts der Vorbereitung eines Explosionsverbrechens durchgeführt wurde, habe an verschiedenen Veranstaltungen von „pro NRW“ teilgenommen und sei im vorigen Jahr auf der Homepage von „Jugend pro Köln“ beziehungsweise „Jugend pro NRW“ auf einem Foto als „Aktivist“ abgebildet gewesen, heißt es in der Antwort des Innenministeriums auf die Anfrage. Dieses Bild sei inzwischen von den Homepages entfernt worden. Diese Person verfüge auch über Kontakte zur Neonaziszene und habe an dementsprechenden Demonstrationen teilgenommen. (ts)

https://nrwrex.wordpress.com/2010/09/01/presseschau-offenbar-nazi-anschlag-verhindert-%e2%80%93-durchsuchung-bei-%e2%80%9epro-nrw%e2%80%9c-mitgliedern-2/

und

https://nrwrex.wordpress.com/2010/09/03/gmk-%e2%80%9epro-nrw%e2%80%9c-nach-hausdurchsuchung-in-radevormwald-sprachlos/

Advertisements
Posted in: Allgemeines