DO: NPD-Chef Matthias Wächter wird Arbeitsvermittler

Posted on 4. März 2010 von


Dortmund – Matthias Wächter, NPD-Kreisvorsitzender in Dortmund, hat eine neue Geschäftsidee entdeckt. Er ist ins Gewerbe der Arbeitsvermittler eingestiegen.

„Wir suchen zum März 2010 vom Angelfachangestellten bis zum zoologischen Pfleger alle Berufe – deutschland- und europaweit!“, heißt es in einer Anzeige in der aktuellen Ausgabe der NPD-Parteizeitung „Deutsche Stimme“. Die „W.A.V. Arbeitsvermittlung“ verspricht darin den Arbeitssuchenden, dass sich eine „motivierte Mannschaft von kompetenten, hilfsbereiten Arbeitsvermittlern“ um ihr Anliegen bemühen werde – und das völlig kostenlos.

Zu finden ist das Unternehmen tief im Dortmunder Süden an der Hagener Straße. „W.A.V.“ steht für „Wächter Arbeitsvermittlung“. Im Impressum ihrer Homepage ist Matthias Wächter als Verantwortlicher ausgewiesen, und auch bei zwei der drei aktuellen Stellenausschreibungen wird der Dortmunder NPD-Chef, der bei der Kommunalwahl im vorigen Jahr als Beruf noch „Verkaufsfahrer“ angab, als Ansprechpartner genannt. Hinweise auf die Frage, wer neben Wächter zur „motivierten Mannschaft von kompetenten, hilfsbereiten Arbeitsvermittlern“ gehören könnte, lassen sich auf der Homepage nicht finden.

Das „junge dynamische Unternehmen“, das sich auch ganz unbescheiden als „Dortmund´s seriöse Arbeitsvermittlung“ bezeichnet, will Arbeitssuchende mit Vermittlungsgutschein in neue Jobs bringen. Das heißt: Für Unternehmen und Arbeitssuchende ist der Service kostenlos. Es zahlt die Agentur für Arbeit bzw. bei Hartz-IV-Empfängern die Arge – im Erfolgsfall pro Vermittlung 2000 Euro.

Noch scheint Wächters neues Geschäft allerdings nicht wirklich rund zu laufen: Auf der Homepage jedenfalls sind im Augenblick lediglich von drei Arbeitgebern Stellenangebote zu finden. (ts)

Werbeanzeigen
Posted in: Allgemeines