Nebenbei: „Pro“-Funktionär kann erst einmal wieder ausschlafen

Posted on 5. Februar 2010 von


Dormagen – Die Internetseite von „pro NRW“ in Dormagen ist zumindest vorübergehend spurlos in den Weiten des Internets verschwunden. Für uns ist das bitter, weil ein Quell steter Unterhaltung – hoffentlich nur temporär – versiegt ist. Für Norbert Back, den stellvertretenden Kreisvorsitzenden von „pro NRW“ im Rhein-Kreis Neuss, der die Seite immer mal wieder mit aufregenden Inhalten füllte, dürfte es eher entlastend sein – muss er doch nun nicht mehr so wie gestern schlaftrunken Texte darüber verfassen, dass er („lautes Wecken dur Feuerwehr !“) zu früh aus dem Schlummer gerissen wurde.

Gerade einmal 18 Minuten waren Backs morgendliche Beobachtungen gestern im Originalwortlaut hier an dieser Stelle nachzulesen (https://nrwrex.wordpress.com/2010/02/04/nebenbei-pro-funktionar-musste-zu-fruh-raus-aus-den-federn/), da versuchte jemand, die ärgsten Fehler auf der Dormagener „pro“-Homepage auszubessern. Aus der Klage über das „laute Wecken dur Feuerwehr !“ wurde in der Überschrift immerhin ein „lautes Wecken durch Feuerwehr !“.

Nach der langen Überlegung, ob „dur“ durch ein „durch“ oder doch eventuell eher durch ein wohlklingenderes „Moll“ zu ersetzen wäre, verließ den Korrektor aber die Kraft. Der Rest des Back’schen Gestammels über den frühen Einsatz der Dormagener Feuerwehr blieb unverändert. Gegen Mittag verschwand dann aber die Homepage komplett.

Das haben wir in diesem Fall wegen des ganz speziellen Unterhaltungsfaktors nicht gewollt! Aber wenn es denn so einfach ist, Internetseiten ganz einfach im Orkus verschwinden zu lassen, weil dort Fehler zu finden sind, empfehlen wir die Seiten „pro-nrw.org“ und „pro-koeln-online.de“. Dort fand sich gestern eine Aussage der „pro Köln“-Fraktionsvorsitzenden und „pro NRW“-Schatzmeisterin Judith Wolter: „In zahlreichen Religionen, wie z.B. auch in der Millionenstadt Köln, konnte problemlos die 5%-Marke übersprungen werden“, wird sie dort zitiert. Amen – und abschalten. (rr)

  • Nachtrag (6.2.): Inzwischen ist die Internetseite wieder erreichbar. Besonders hübsch sind auch die Meldungen „Es geht weiter Berg ab !“ und „Einbruchserie wandert !“ Bei Gelegenheit kommen wir darauf zurück.
Posted in: Nebenbei