Nebenbei: „Pro“-Funktionär musste zu früh raus aus den Federn

Posted on 4. Februar 2010 von


Dormagen – Was tut ein stellvertretender „pro NRW“-Kreisvorsitzender, der morgens zu früh aus dem Bett geholt wird? Er verfasst eine Erklärung, wie das geschehen konnte, und stellt sie online.

Norbert Back, „pro“-Funktionär aus Dormagen, musste heute zu früh raus. Warum, das verrät schon die prägnante Überschrift: „lautes Wecken dur Feuerwehr !“ Der Rest seines Berichts folgt im O-Ton. Wer die meisten Fehler entdeckt, darf sie behalten:

„am Morgen des 04.02.2010 wurden die Dormagener Bürger durch ein lautes Heulen der Sirene der Feuerwehr aus dem Schlaf geholt….

für den einen war es wahrscheinlich gut und für den der Frei hatte weniger. Die Feuerwehr rückte mit 6 Einsatzfahrzeugen gefolgt vom Krankenwagen. Der ganze Tross fuhr Richtung Römerstrasse. Nach meinem Sichtergebnis auf dem Weg zur Arbeit, konnte ich sehen das es sich anscheinend um den zuletzt neu eröffneten orientalischen Teppichladen auf der Römerstrasse handelte der Feuer gefangen hatte. Es bleibt abzuwarten was zu dem Feuerschaden geführt hat, warten wir mal die genaue Berichterstattung der lokalen Medien ab.“

  • Zur Fortsetzung der Geschichte:

https://nrwrex.wordpress.com/2010/02/05/nebenbei-%e2%80%9epro%e2%80%9c-funktionar-kann-erst-einmal-wieder-ausschlafen/

Verschlagwortet: ,
Posted in: Nebenbei